Facharbeiten

Facharbeit 2016/17 :Bericht

Das Kolleg/Abendgymnasium vermittelt eine vertiefte Allgemeinbildung, die den Studierenden befähigen soll, den Bildungsweg an einer Hochschule fortzusetzen. Die allgemeine Hochschulreife bescheinigt unseren Absolventen also Studierfähigkeit. Wer mit Studenten von Universitäten gesprochen hat, weiß, dass während des Studiums eine Vielzahl von Facharbeiten und Präsentationen angefertigt werden muss. Die Universitäten setzen voraus, dass ihre Studenten  dies können. An welcher Stelle des Schullebens erwirbt man jedoch diese Kenntnisse?

Deshalb wird ein weiterer Schwerpunkt der unterrichtlichen Arbeit definiert – die erweiterte Vermittlung von Methodenkompetenzen. So wurde u.a. die Zielstellung formuliert, dass jeder Studierende an der S2B wenigstens eine Facharbeit erstellt. Neben fachlichen und methodischen Zielen wie

  • Vertiefung von Fach- und Erwerb von Methodenkenntnissen,
  • Hypothesenbildung und Auswahl geeigneter Untersuchungsmethoden,
  • Gliederung von Inhalten,
  • kritische Bewertung von Fachliteratur und Webinformationen,
  • Arbeits- und Zeitplanung

werden mit der Anfertigung einer Facharbeit auch persönlichkeitsbildende Ziele wie

  • Selbstständigkeit, Ausdauer und Sorgfalt,
  • Ehrlichkeit, Respektieren der Leistungen anderer
  • Kritikfähigkeit, Urteilsfähigkeit, Entscheidungsfähigkeit

verfolgt.

Für die Organisation wurden folgende Absprachen getroffen:

  • Die Themenbekanntgabe erfolgt zu Beginn der 12.Klasse durch die Fachlehrer des Jahrgangs, dann erfolgt die Bewerbung bei einem Fachlehrer.
  • Das Schreiben einer Facharbeit ist am Kolleg für Studierende der 12.Klasse verpflichtend, für Abendgymnasiasten freiwillig.
  • Die Schule sichert ab, dass jeder Studierende ein Facharbeitsthema erhält. Nicht immer kann die Zuordnung nach den Wünschen der Studierenden erfolgen, dann erfolgt nach Rücksprache eine Themenzuweisung.
  • Grundkentnisse zur effektiven Nutzung von Textverarbeitungsprogrammen werden in der 11.Klasse im Informatikunterricht und an einem Projekttag in Kl.12 mit den Schwerpunkten „Zitiertechniken“ und Layout von Facharbeiten und  Präsentationen“ vermittelt. Zusätzlich wird für alle Studierenden der Besuch der Universitätsbibliothek organisiert.

Festlegungen zum Thema Facharbeit (Layout, Gliederung, Bewertung) sind auf der Schulhomepage veröffentlicht. Besonders gelungene Facharbeiten  werden in der Schulbibliothek aufbewahrt. Die betreuenden Fachlehrer erarbeiten mit ihren Studierenden einen Plan, wann und wie Arbeitsfortschritte begutachtet und besprochen werden. Kein Studierender wird allein gelassen. Die Qualität der erstellten Arbeit hängt aber wesentlich vom Engagement, Fleiß, Können und der Gewissenhaftigkeit des Studierenden.

Mit dieser Facharbeit sollen vor allem die Techniken des Erstellens einer wissenschaftlichen Arbeit vermittelt werden. Deshalb werden 50% aller Wertungspunkte in der schriftlichen Dokumentation auf die formellen Aspekte erteilt und 50% auf den Inhalt der Arbeit. Die Facharbeiten werden als Präsentation in einer Unterrichtsstunde vorgestellt. Die Bewertung der Facharbeit und der Präsentation erfolgt im Verhältnis 2:1. Die Gesamtnote der Facharbeit geht dann mit 30% in die Kurshalbjahresnote ein.

Da Studierende freiwillig eine besondere Lernleistung in der Qualifikationsphase der gymnasialen Oberstufe erbringen können, werden die Abiturienten durch die Facharbeit gezielt vorbereitet. Eine besondere Lernleistung geht jedoch vor allem bezüglich der Inhalte weit über die Facharbeit hinaus und bedarf besonderer Absprachen. Die Zulassung einer bLL ist nur möglich bei ausreichenden Leistungen in der Facharbeit.

Allen Studierenden viel Erfolg bei der Arbeit!