Kolleg oder Abendgymnasium?

Korrekt müsste unsere Schule eigentlich „Schulen des Zweiten Bildungsweges“ heißen, denn in unserem Schulgebäude sind zwei Schulen untergebracht – das Kolleg und das Abendgymnasium. Die Aufnahmevoraussetzungen haben Sie auf der vorhergehenden Seite gelesen. Doch wodurch unterscheiden sich beide Schulen im Alltag?

Das Kolleg

ähnelt im Wesentlichen einem normalen Gymnasium der Klassenstufen 10 – 12. Der Unterricht findet i.allg. von 7.30 Uhr bis 14.45 Uhr statt. Alle Stunden werden als Block (also als Doppelstunde) unterrichtet. In der Regel besucht jeder Kollegiat 3 – 4 Blöcke am Tag. Das Fächerangebot ist bis auf wenige Ausnahmen vergleichbar mit normalen Gymnasien, genauere Informationen finden Sie im Menüpunkt Bewerbung – Fachwahl oder im Menüpunkt Fächer. Im Anfangsjahr – der 11.Klasse bzw. Einführungsphase – werden Sie durch spezielle Unterrichtsinhalte auf die folgenden zwei Jahre der Qualifikationsphase (Klasse 12-13) vorbereitet. Am Ende der 13.Klasse schreiben Sie zum gleichen Zeitpunkt wie alle Gymnasiasten das gleiche schriftliche Abitur (bestehend aus vier schrifltichen Prüfungen) und absolvieren i.allg. eine mündliche Prüfung.

Das Abendgymnasium

entspricht inhaltlich einem auf wenige Fächer konzentrierten Gymnasium der Klassenstufen 10 – 12. Der Unterricht findet von 17.30 Uhr bis 21.35 Uhr in Form von 5 Unterrichtsstunden statt (als Doppel- oder Dreifachstunde) statt. Im Anfangsjahr – der 11.Klasse bzw. Einführungsphase – werden Sie durch spezielle Unterrichtsinhalte auf die folgenden zwei Jahre der Qualifikationsphase (Klasse 12-13) vorbereitet. Am Ende der 13.Klasse schreiben Sie zum gleichen Zeitpunkt wie alle Gymnasiasten das gleiche schriftliche Abitur (bestehend aus vier schrifltichen Prüfungen) und absolvieren i.allg. eine mündliche Prüfung.